This website may place cookies on your computer to help us improve your personal user experience. Please read our privacy policy to learn more about cookies.

Image detail

EXIF-Data
Camera Maker RICOH IMAGING COMPANY, LTD.
Camera Model PENTAX K-3
Image Date 2019:11:11 17:52:20
Focal Length 10 mm (35mm format equiv.: 15 mm)
Aperture f/6.3
Exposure Time 0.0167 sec. (1/60)
ISO 200
Exposure Bias -1.7
Metering Mode CenterWeightedAverage
Exposure Program Aperture priority
Exposure Mode Manual exposure
White Balance Manual white balance
Flash Flash did not fire, compulsory flash mode
Colour Space sRGB
Software PENTAX K-3 Ver. 1.40
Comment creation (for registered users only)
  1. Martin Middeke

    wunderbar!

    Herzlich, Martin

    1. kaja

      Hallo Martin, vielen Dank für deinen Kommentar!
      Habe auch gleich eine Frage.
      Die k3 kommt bei diesem Bild und noch mehr bei Nachts / Nachts II an ihre Grenzen. Lohnt es sich auf die k1 zu wechseln?
      Viele Grüße
      Kaja

  2. Martin Middeke

    Hallo Kaja -

    Die Frage ist punktgenau richtig gestellt - lohnt es sich, auf das Vollformat umzusteigen.

    Eines vorweg, ich habe selbst ja auch die K3, die wie die K10D, die meine erste digitale SLR war, eine ausgezeichnete Kamera ist. Alle Deine Bilder zeigen, wie hunderte andere in diesem Forum, dass man mit APS-C Sensoren geniale Bilder machen kann.

    Über die Nachteile der K1 und des Vollformats schreibe ich jetzt nicht, weil die bekannt sind: teure Kamera, noch teurere Objektive, alles viel schwerer zum Tragen, Riesen-Equipment und eine spürbare Investition.

    Ich glaube, es kommt darauf an, was man für Aufnahmen macht. Je nachdem, was man tun will, kann APS-C oder Vollformat das Richtige sein.

    Da der Vollformatsensor größer ist (35mm Kleinbild), gehen auch mehr Megapixel drauf. Die meisten brauchen das gar nicht, weil sie keine metergrossen Drucke / Poster ihrer Bilder brauchen.

    DENNOCH: der größere Vollformatsensor hat aufgrund der größeren Pixel ein WESENTLICH besseres Rauschverhalten. Da gibt es keinen Zweifel. Größeres Pixel = größere Rezeption vom Lichtstrahlen.

    Nehmen wir Deine Aufnahmen bei Nacht am Meer: wenn wenig Licht vorhanden ist, ist der Vollformat Sensor dem Crop-Sensor haushoch, nein, turmhoch überlegen.

    Überlegen auch meilenweit die Bildqualität im Dynamikumfang und auch in der Farbtiefe.

    Bei reinen Landschaftsaufnahmen ist das alles letztlich noch digital korrigierbar - aber wer Porträts macht, Makros, etc - meines Erachtens gibt es in der Porträtfotographie zu Vollformat überhaupt keine Alternative: egal ob Du Menschen, Tiere, Gegenstände etc photographierst - das Bokeh, die Hintergrundunschärfe ist im Vollformat deutlichst mehr ausgeprägt.

    Ich habe die K-3 ganz oft dabei, mit dem 16-50 und dem 50-135, beide großartig an der Kamera. Bis auf das - geniale - 70-200 verwende ich an der K1 nur festbrennweiten. Und da sieht man schon, warum die Hintergrundunschärfe anders ist: 31mm Vollformat sind 50mm an APS-C.

    Ich würde auf die K1 und den Vollformatsensor nie mehr verzichten wollen, und ich glaube auch, dass die Aufnahmen, die Du machst gerade im künstlerischen Segment, noch mal einen wesentlichen Sprung in Vielseitigkeit und Kreativität gewinnen würden.

    Fazit: Die K1 lohnt sich auf jeden Fall. Und über die Jahre Objektive sammeln ist ja auch schön. Die alten Takumare sind genial am Vollformat-Sensor.

    Hilft das?

    Herzlich, Martin

to top